Patchwork Zwitschereien

Patchwork Zwitschereien
Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Patchwork Zwitschereien

Patchwork Blog - Kleine Zwitschereien von Patchwork & Seifenmanufaktur Anne Deus

Im Patchwork Blog teilen wir in Zukunft allerlei mehr oder weniger wichtige Informationen, Wissen rund um das Thema Patchwork, Neuigkeiten und nette Anekdoten "hinter den Kulissen" mit Ihnen. Gerne greifen wir hier auch gezielt Ihre Themenvorschläge auf


Veröffentlicht am von

Winterhäuser

Gesamten Beitrag lesen: Winterhäuser

Lust auf Häuslebau?? Uns hat's erwischt - die Winterhäuser von Ute Glück haben Birgit Fleißner und mich flugs an die Nähmaschinen getrieben^^ Aber erst mal von vorne....

 

Irgenwann kam eine email von Ute Glück, ob ich sie mit Stoffen für ihr neues "Baby", die Winterhäuser, unterstützen würde? Na klar - gerne! Die Idee, solch einen hübschen Kalender quer durch den Advent zu nähen, fand ich auf den ersten Blick bestechend. Die gemusterten Stoffe, die wir Ihnen für die blaue Zusammenstellung anbieten, hat Ute selber ausgewählt, die falschen Unis haben wir hier vor Ort dazugelegt.

 

Ein paar Tage sind Birgit und ich dann um die Sache rumgeschlichen, haben etliche Zusmmenstellungen der blauen Stoffe an Sie verschickt und immer mal wieder geschaut, was könnte man denn.... Dann ging es zur Tat, ich habe zwei Sätze Anleitungen von Ute gekauft und es gab kein Halten mehr - wie die kleinen Kinder sind wir mit leuchtenden Augen durch den Laden an den Regalen entlanggeschlichen und haben hier mal gezupft, dort geschaut, hier einen Ballen raus - am Ende war es mal wieder "Gustav", der das Rennen gemacht hat...

 

Gustav? JA, Gustav! Gustav Klimt, diese sagenhaft schöne Kollektion von Robert Kaufman! Birgit und ich haben uns unabhängig voneinander auf einen Stoff der Kollektion eingeschossen - bei mir war's der rote Millefiori-Stoff, bei Birgit der in Blau! Beide Stoffe lassen sich toll mit Weiß für das Mauerwerk kombinieren und harmonieren prima mit einem tiefdunklen Hintergrund. Dazu walle-walle Gold für die Fensterchen und bißchen Glimmer für die Gardinen und fertig war unser Mix für die Winterhäuser!

 

Meine Zusammenstellung besteht aus dem roten Gustav Klimt 11, dem roten Shimmer 04 von Timeless Treasures, dem goldfarbenen Midnight Spell 03 von Henry Glass sowie dem Sternenstoff aus Cream, Sugar & Cinnamon in Weiss und Schwarz. Die Sterne kann man auf dem Bild leider kaum erkennen, in natura schauen sie wunderschön aus. Und so sieht mein erstes Haus in der Zusammenstellung aus:

 

Winterhaeuser-1

 

Natürlich mußten wir mal wieder etwas ändern und unsere eigene Suppe aus den Vorlagen von Ute kochen^^ Mit einem altersgemäß leicht fortgeschrittenen Maß an aufkommender Blindheit, sahen Birgit und ich uns mit den Original-Vorlagen von Ute völlig überfordert... Mir war nach den ersten Versuchen klar, kann ich nicht, will ich nicht, macht mir keinen Spaß *grummel*. Nach einer Stunde dann die rettende Idee, wie wär's mit 150% Vergrößerung? Schon besser, aber auch noch nicht meine Welt... Und da die liebe Zeit ohnehin nicht für 24 der hübschen Häuser reicht, sind meine jetzt bei 200% Vergrößerung angekommen, dafür gibt es in der Größe einige weniger und nur alle paar Tage ein Häuschen :-) 

 

Falls Ihnen die Teilchen auch zu klein sind und Sie an ihre optischen oder motorischen Grenzen kommen, denken Sie doch über eine Vergrößerung nach - klappt prima! Hierzu ein Nachtrag, der Block ist ca. 33x33cm groß, als notorischer Inch-Näher habe ich alle Nahtzugaben auf 1/4 Inch getrimmt. Nähen Sie mit den von Ute vorgegebenen größeren Nahtzugaben, wird der Block ein wenig größer ausfallen.

 

Die Zusammenstellung der Farben von Birgit folgt demnächst, sicherlich auch mit dem ersten Haus, wie ich Birgit kenne!

 

Nachtrag am 08.12 - das Haus von Birgit ist schon eine Weile hier, jetzt endlich auch für Sie online:

 

Winterhaus-Birgit

 

Birgit hat den blauen Millefioristoff der Kollektion "Gustav Klimt" verwendet, dazu den weißen Sternchenstoff aus "Cream, Sugar & Cinnamon sowie einen blauen Fusions 5573 und einen scharzgrauen Shadow Play im Hintergrund - auch diese Kombination liste ich bei Interesse gerne in der Kategorie "Winterhäuser" ein!

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Adventskalender mit Nähanleitung

Gesamten Beitrag lesen: Adventskalender mit Nähanleitung

 

Jede Menge Panele von Makower UK mit Vordrucken für Adventskalender finden Sie in der Kategorie "Weihnachtliche Panele". Auf jedem Panel finden Sie den Hintergrund für den jeweiligen Kalender, die 24 Täschchen zum Aufnähen und eine Nähanleitung in englischer Sprache.

Mal ganz unabhängig davon, daß Englisch nicht jedermanns Ding sein mag, kann man sich manches in Bildern gezeigt einfach besser vorstellen! Birgit hat sich eines der Panele geschnappt und einen wunderschönen Kalender daraus gezaubert und dabei jeden einzelnen Schritt im Bild festgehalten!

Los geht es mit einem kompletten Panel, so schaut das aus - oben der Hintergrund, darunter die Taschen und rechts neben dem Hintergrund die Nähanleitung:

Adventskalender-01

 

Hier noch einmal ein genauer Blick nur auf die Taschen, denn hier muss beim Ausschneiden gut aufgepaßt werden:

Adventskalender-02

 

Schauen sie sich die Täschchen vor dem Zuschneiden bitte ganz genau an! Makower macht die Sache sehr schön deutlich, die kleinen Scheren sagen nicht nur "hier wird geschnitten", sie zeigen auch in die Richtung der Schnitte. GANZ WICHTIG - die gestrichelten Linien werden NICHT zerschnitten! 

Fertig ausgeschnitten sehen die Teile dann so aus:

Adventskalender-03

 

Im nächsten Schritt werden die Täschchen an den oberen Rändern versäubert, dazu werden zunächst alle Teile umgebügelt:

Adventskalender-04

Adventskalender-05

 

Danach werden alle Teile entlang der oberen Kante knapp abgesteppt:

Adventskalender-06

 

Adventskalender-07

 

Die Teilchen werden dann auseinandergeschnibbelt und in Form gesteckt. Die Seiten werden nach hinten umgepinnt und zwischen den einzelnen Feldern werden Falten gelegt. Mit Hilfe von feinen Nadeln wird das alles in Form gehalten - die eigenwillige Verwendung eines Stücks Seife als Nadelkissen ist hier auch noch im Bild dokumentiert :-)

Adventskalender-08

 

Die umgelegten Seiten und die Falten werden sorgfältig gebügelt:

Adventskalender-09

 

Im nächsten Schritt werden die Falten mit einer Naht entlang der unteren Kante der Täschchen fixiert:

Adventskalender-10

 

So schauen die Täschchen dann mit der Naht an der unteren Kante aus:

Adventskalender-11

 

Danach werden auch die unteren Kanten umgebügelt und die Täschchen sind fertiggestellt:

Adventskalender-12

 

Die fertigen Täschchen werden den richtigen Feldern im Hintergrund zugeordnet und am Hintergrund festgesteckt:

Adventskalender-13

 

Dann werden sie an den Seiten und der unteren Kante am Hintergrund angenäht:

Adventskalender-14

 

Das schaut dann so aus, hier ist die Faltentiefe noch offen:

Adventskalender-15

 

Um die Faltentiefen zwischen denTäschchen festnähen zu können, werden die Falten vorsichtig auseinandergezogen am Hintergrund festgesteckt und dann genäht:

Adventskalender-16

 

Hier sind die ersten Täschchen fix und fertig auf den Hintergrund genäht:

Adventskalender-18

 

Auf diese Weise werden sämtliche 24 Täschchen auf den Hintergrund genäht. Danach wird die Rückseite vorbereitet. Zum Aufhängen des Kalenders hat Birgit für die Rückseite einen Tunnel genäht. Dazu wird ein Stoffstreifen etwas schmaler als die Rückseite zugeschnitten und rundum knapp umgebügelt:

Adventskalender-19

 

Dieser Streifen wird dann ein bißchen "knautschig" an der Rückseite festgesteckt und oben und unten angenäht:

Adventskalender-20

 

Hier die fertig vorbereitete Rückseite mit Tunnel:

Adventskalender-21

 

Dann die üblichen Schritte, Kalender und Rückseite werden rechts auf rechts zusammengesteckt, rundum abgesteppt und durch eine kleine Öffnung gewendet. Wer mag, bügelt vorher noch eine dünne Lage Vlies auf die Rückseite. Durch die Wendeöffnung alle Ecken schön herausfummeln und die Öffnung von hand verschließen. Voila - hier ist das fertig genähte Exemplar: 

Adventskalender-22

 

Birgit hat die hübschen Muster des Kalenders dann noch mit Swarovski-Steinen verziert und rund um die Taschen gequiltet:

Adventskalender-23

 

 

Adventskalender-24

 

Hier das Endergebnis - der Advent kann kommen!!

Adventskalender-25

 

Mit diesen Schritten sollte sich die englische Nähanleitung erübrigt haben und alle Schritte sollten gut nachvollziehbar sein.

Ich sage "Danke, Birgit" für die tolle Bilderstrecke!!  Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nähen eines eigenen Kalenders,

Anne Deus & Birgit Fleißner  

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Leoparden-Tasche - on the wild Side!

Gesamten Beitrag lesen: Leoparden-Tasche - on the wild Side!

Haben Sie sie schon entdeckt, unsere neue Kollektion "On the Wild Side" von Studio e mit dem tollen Taschenpanel?? Die Stoffe kamen hier an, hübsch in der Kiste, keiner wußte so genau was nun wirklich drin war - und irgendwer packte aus. Dann standen Sie da und schauten uns an, also nicht die Ballen, sondern die Augen vom Leoparden aus dem Taschenpanel... Einmal dran vorbeischleichen, und nochmal, und und und - und irgendwann grummelte der erste hier "haben wollen"... Ende vom Lied, die ersten Panele sind ganz leise verschwunden, Birgit hat gleich zwei der super schönen Taschen genäht.

 

Los geht's - im ersten Schritt werden alle Teile aus dem Taschenpanel ausgeschnitten:

Tasche-Leopard-01

 

Dann werden aus Vlies H630 von Freudenberg (FÜHREN WIR NICHT!!!!!) die Teile für die Taschenwände und Träger ausgeschnitten:

Tasche-Leopard-02

 

Das Vlies wird auf die Außenseiten der Tasche gebügelt, die Außenseiten werden zusammen genäht und die Nähte versäubert:

Tasche-Leopard-03

 

Der Boden der Außentasche wird an den unteren Ecken ca 1,5 Inch breit markiert und abgenäht, getrimmt und versäubert:

Tasche-Leopard-04-1

Tasche-Leopard-04-2

 

Auf eine Hälfte der Träger wird Vlies gebügelt, dann werden die Nahtzugaben der Träger eingebügelt, die Teile zur Hälfte zusammengebügelt und die Träger längs abgesteppt:

Tasche-Leopard-05

Tasche-Leopard-06

Tasche-Leopard-07

 

Die Träger werden an den markierten Stellen der Tasche angesteckt und von rechts angenäht:

Tasche-Leopard-07-2

 

ACHTUNG - hier haben wir unsere Taschen verändert!!! Die aufgesetzte kleine Innentasche war uns zu klein und hat uns so wie ursprünglich gedacht nicht gefallen!

Birgit hat sich ein Stück vom grünen Laubstoff aus der Kollektion geschnappt und das kleine Bild rundum mit vier 1,5" Streifen vergrößert:

Tasche-Leopard-10-1

Tasche-Leopard-10-2

 

Auch die Innentasche hat Birgit mit H630 hinterlegt und mit dem Laubstoff aus der Kollektion gefüttert:

Tasche-Leopard-10-3

 

Jetzt geht es wieder gemäß der Anleitung weiter - das vorbereitete Innentäschchen wird mittig auf ein Teil des Taschenfutters genäht:

Tasche-Leopard-10-4

 

Die beiden Futterteile werden rechts auf rechts zum kompletten Futterbeutel an drei Seiten zusammengenäht, dabei an einer Stelle ca. 8cm zum Wenden offenlassen. Wie an der Außentasche werden auch an der Futtertasche die beiden Ecken des Bodens ca. 1,5" breit abgenäht:

Tasche-Leopard-08-1

 

Zuletzt stecken Sie Futterbeutel und Außentasche rechts auf rechts ineinander, dabei darauf achten, daß die Träger korrekt am oberen Rand zwischen den Teilen liegen. Birgit hat alles rundum mit Clips zusammengesteckt:

Tasche-Leopard-08-2

 

Alle Teile am oberen Rand zusammennähen, die Tasche durch die Öffnung wenden und rundum am oberen Rand absteppen:

Tasche-Leopard-11

 

Zuletzt die Wendeöffnung von Hand schließen - und jetzt stolz "Ihren Leoparden" spazierenführen, bei DEM tollen Bild sollte Ihnen die Begeisterung aller Betrachter sicher sein :-)

Tasche-Leopard-12-1

 

....und wenn Ihnen der Leopard mal zuviel wird, geht die andere Seite mit der (in diesem Fall hübsch aufgewerteten) kleinen Innentasche spazieren:

Tasche-Leopard-12-2

 

Viel Spaß beim Nähen wünschen Birgit Fleißner & Anne Deus

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Inch - oder doch lieber cm?

Patchwork mit Inch-Maßangaben - oder doch lieber cm? Oder etwa Umrechnen?!?

...mitten in der Nacht, wie üblich :-) Während meiner eigenen Näherei am Tranquility ging mir ein Telefonanruf durch den Kopf - einer von leider viel zu vielen zum Thema "Inch oder cm" mit festgefahrener Überzeugung! Warum eigentlich? Ja, wir leben in Deutschland und ja, wir nutzen das metrische System und ebenfalls ja, das anglo-amerikanische System mit Inch, Yard, Meilen mag für manche Dinge schrecklich "krumm" und vermeintlich unpraktisch sein. Aber NOCH ein JA - es ist doch soooo einfach und unendlich praktisch für unser Hobby Patchwork!

Sie nähen gerne nach Inch-Maßen? Fein, dann sind Sie hier nicht gemeint! Hier geht es ganz speziell um all jene Kunden, die das Nähen nach Inch-Maßen ablehnen und immer wieder nach "Umrechnen" fragen. Umrechnen, wie um alles in der Welt soll das gehen?

 

Warum Umrechnen von Inch-Angaben nicht vernünftig klappt

Ja, solange ein Muster nur aus Rechtecken und/oder Quadraten und ein paar Streifen besteht, ist das Umrechnen von Inch auf cm wohl kein Hexenwerk und gut machbar. In diesem speziellen Fall wäre es auch egal, ob mit 2,5 oder 2,54cm pro Inch umgerechnet würde. Aber wehe, es sind Dreiecke im Spiel - und noch lauter WEHE, wenn diese Dreiecke nicht "oversized" sind und zurückgetrimmt werden, sondern mit wirklich exakten Inch-Angaben kommen. Dann sind wir nämlich ganz schnell mal im Bereich von ...7/8 Inch und ähnlichen Angaben unterwegs - umrechnen? Klar, die Zahlen umrechnen kann ich auch, aber wie um alles in der Welt soll ich bitte 3 7/8 x 2,54 = 9,8425cm zuschneiden? Ich kann's nicht, Sie?

Sicherlich nur ein Beispiel, aber warum überhaupt umrechnen? Gönnen Sie sich den Spaß an der Entdeckung der Inch-Maßangaben und der so herrlich einfachen Rechnerei mit den tollen Maßen! 3 7/8 Inch, um bei der oben genannten Zahl zu bleiben, hört sich schrecklich kompliziert an. Aber nehmen Sie doch einfach mal in einer netten Nährunde ein beliebiges Inch-Lineal der Freundin oder Nachbarin in die Hand und schauen es sich an - die 1/4-Inch Einteilungen sieht man auf Anhieb, die feinen Streiche dazwischen, die auf jedem guten Lineal zu finden sind, DAS sind die 1/8-Inch Schritte - und?? Wenn man weiß, wo man hinschauen muss, ist doch alles ganz einfach, oder?

 

Ein einfacher Weg zum Annähern an das Nähen nach Inch-Maßen

Ebenso wie bei der Näherei nach cm-Maßen ist das A und O bei der Näherei nach Inch-Maßen eine konsistente Nahtzugabe. Sie haben keinen Inch-Fuß? Ganz egal, rettet Sie auch nicht - einfach mit einem Stück Isolierband eine Anlegekante an der Nähmaschine markieren und Sie können auch ohne Inch-Fuß wunderbar eine 1/4-Inch Nahtzugabe nähen^^ Der einfachste Weg, eine wirklich konsistente Naht zu erreichen, ist wie bei so vielen anderen Dingen auch - üben! Schneiden Sie sich einen kleinen Stapel 2,5-Inch Quadrate. Jetzt erst mal ein bißchen Mathematik - wir nähen 2 der 2,5 Inch Quadrate mit einer 1/4 Inch Naht zusammen - dann bleiben von jedem der Quadrate 2,25 (oder 2 1/4) Inch übrig, in der Summe der beiden Stückchen also 4,5 Inch - ganz einfach, nicht wahr?

Und nun nähen - immer ein Paar der Quadrate nähen, aufbügeln, nachmessen - solange nähen, bis aus den beiden Quadraten ein 2,5 x 4,5 Rechteck wird - und mit 4,5 Inch meine ich 4,5 Inch, und eben nicht 1/8 Inch mehr oder weniger :-) Glauben Sie's mir, wenn Sie die Sache mit der konsistenten Naht und dem Berechnen einmal richtig "drin" haben, macht das Nähen mit Inch-Maßen unglaublich viel Spaß - und die gesamte Welt der Anleitungen und Bücher aus den USA steht Ihnen offen!

 

Ein hübscher Quilt - probieren Sie's doch einfach mal aus!

Diese Nähanleitung habe ich vor ein paar Tagen gefunden: hydrangeasquilt.pdfEin hübscher kleiner Quilt, nicht zu kompliziert, eine nette Sache, um sich an das Nähen mit Inch-Maßen zu wagen. Auch, wenn Sie ihn nicht nähen möchten - schauen Sie sich doch mal die Explosionszeichnung genau an, da wird das System hinter dem Quilt so schön deutlich! Das Mittelteil ohne die Bordüren ist 40x40 Inch groß, sehen Sie die Elemente?

4 Reihen mit 4-Inch -Elementen, eine Reihe mit 8-Inch-Elementen und wieder 4 Reihen mit 4-Inch-Elementen

4x4 + 8 + 4x4 = 40 - ganz einfach, nicht wahr?

Und wenn Sie nun auf den Geschmach kommen - nur zu, der Quilt ist aus Stoffen meiner neuen Kollektion "Heavenly Hydrangeas" genäht, läßt sich aber auch in vielen anderen Farben und Kollektionen gut nähen! Die Teile sind für den Einstieg schön groß, mit den 4-Inch-Elementen hat man schön was in der Hand. Und wer weiß, vielleicht entdecken Sie ja den Spaß und die Leichtigkeit an der Sache und nähen mit Begeisterung weiter nach den tollen Maßen?

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Tranquility-Fieber

Gesamten Beitrag lesen: Tranquility-Fieber

Patchwork Virus - oder Tranquility-Fieber? Und die Sache mit WoF und LoF...

Wie war das doch gleich mit dem Patchwork-Virus? Wer ihn sich einmal eingefangen hat, der wird ihn nicht mehr los - oder so ähnlich?? Na ja, an manchen Sachen kommt man wohl nicht vorbei - also, zumindestens ich nicht, und Birgit auch nicht! Tranquility, das war dann mal wieder so eine Ecke, die uns beide voll erwischt hat. Sie ahnen es, das Wettnähen ist ausgebrochen :-) 

Und NEIN, es heißt Block of the MONTH Patchwork und NICHT Block of the Night Patchwork - darum gibt es zumindest von mir für's Erste nur einen Ausblick auf ein paar nette Elemente vom ersten Block:

 

Patchwork-Blog-Tranquility-Anne-01

So schaut das also aus, wenn Anne sich mitten in der Nacht an die Nähmaschine verirrt... Birgit ist übrigens schon weiter, grummel - und Sie???

 

Patchworkstoffe schneiden - LoF versus WoF - was ist das und warum?

Die erste Frage zur Anleitung kam heute bei uns an - LoF und WoF, diese Kürzel in der Tranquility-Anleitung stehen für "Length of Fabric" und "Width of Fabric" - oder auf Deutsch Stofflänge und Stoffbreite. Hier geht es um die Frage, in welche Richtung ein Patchworkstoff zu schneiden ist. Der Unterschied liegt in der Festigkeit der Stoffe, nehmen Sie einfach mal ein kleines Stück Stoff in die Hand:

Ziehen Sie es in die Länge - in Richtung der Kette - und? Tut sich nicht viel, oder? Jetzt ziehen Sie es in die Breite - in Richtung vom Schuß - und siehe da, hier ist der Stoff spürbar elastischer und gibt mehr nach.

Um diesen Effekt, der leicht zur Wellenbildung bei langen Bordürenstreifen führen kann, auszumerzen, sehen manche Anleitungen das Schneiden bestimmter Elemente in der Längsrichtung der Stoffe vor. Steht wof bei einer Angabe, dann wird ein Streifen vom Patchworkstoff "quer rüber" von Webkante zu Webkante abgeschnitten. Steht lof bei einer Schneideangabe, dann wird der Stoff von Schnittkante zu Schnittkante geschnitten und es ergibt sich ein relativ formstabiler Streifen.

Wie immer, wenn's um unsere Block of the Month Patchwork Programme oder andere Themen geht - fragen Sie uns, wenn irgendwas unklar ist, wir helfen Ihnen gerne!

Lieben Gruß, Ihre Anne Deus

 

 

 

 

 

 

 

Gesamten Beitrag lesen