Haarseifen Information

Haarseifen Information

Haarseifen kaufen - Shampooseifen - ein ausgesprochen individuelles Thema!

Ein Thema, so weit und so kompliziert wie jedes einzelnen Menschen Haarpracht samt der damit verbundenen Vorlieben! Viele Kollegen bieten Seifen mit ausgesprochen niedriger Überfettung als Haarseifen an. Auf der anderen Seite berichten Nutzer solcher Seifen immer wieder über trockene Kopfhaut oder strohige, trockene Haare und nutzen zusätzlich Spülungen, um die Haare wieder weich zu bekommen?? Andere Kunden berichten von tollen Erfolgen mit sehr hoch überfetteten Seifen?? Was denn nun...

Generell führe ich fast alle Rezepturen meiner handgemachten Seifen auch als Haarseifen. Im Gegensatz zu den Hand- und Körperseifen (Rezepturnummern OHNE E) werden meine Haar- bzw. Shampooseifen mit verschiedenen eingebauten Essigen und abgeänderter Rezeptur hergestellt (Rezepturnummer MIT E)

Meine Haarseifen werden neben dem eingebauten Essig mit einer sanften Überfettung und einer kleinen Portion Jojobaöl hergestellt, was in der Kombination für eine entspannte Kopfhaut sorgt. In allen Haarseifen meiner Seifenmanufaktur verarbeite ich feuchtigkeitsspendende Aloe Vera, die einen großen Teil der Flüssigkeit in den Seifen ausmacht. Bei der Vielfalt meiner Rezepturen hilft nur probieren und herausfinden, auf welche Sorten verseifter Öle, Fette und Buttern die eigenen Haare am besten reagieren. Leider gibt es hier keine pauschalen Aussagen! 

 

Meine persönlichen Empfehlungen zur Haarseife, basierend auf zahlreichen Rückmeldungen meiner Kunden:

Für trockene, angegriffene Haare - tolle Erfolge erzielen meine Seifen mit Sauerrahm (5) und mit Pfirsichkernöl (11 oder 11E) in der Rezeptur, generell ist jede meiner Rezepturen geeignet 

Für gefärbte, strapazierte Haare - ebenfalls Seifen mit Sauerrahm (5), Olivenöl (2 oder 4) und Olivenbutter (1, 1E, 10, 10E), generell ist jede meiner Rezepturen geeignet 

Für leicht fettige Haare - alle Seifen mit Reiskeimöl (6, 6E), Baumwollsaatöl (9, 9E) und Mandelöl (10, 10E, 12, 12E) in der Rezeptur

Für sehr leichtes "fliegendes" Haar - alle Seifen mit Olivenöl (2), Olivenbutter (1, 1E, 10, 10E) oder Erdnußöl (1, 1E, 8, 8E) in der Rezeptur, 

Für ausgesprochen schweres "klatschiges" Haar, das schon kurz nach der Wäsche wieder zusammenfällt - zwei Möglichkeiten, ist das Haar von Natur aus sehr dicht und schwer, dann Seifen mit eher leichten Ölen wie Reiskeimöl (6, 6E, 7), Baumwollsaatöl (9, 9E) oder Mandelöl (10, 10E, 12, 12E) bevorzugen. Ist Ihr Haar durch sogenannte "Build-ups" von Haarpflegeprodukten derart schwer geworden, kann JEDE Seife die Lösung sein. Hier gilt ausprobieren und vor allem Geduld haben - diese "Build-ups" sind nicht nach einer Shampoo-Wäsche entstanden und werden nicht nach der ersten Seifenwäsche verschwinden!

Bei angegriffener oder empfindlicher Kopfhaut und/oder Schuppen - jede meiner Rezepturen wirkt sich hier ausgesprochen pflegend und beruhigend aus, ganz besonders jene mit Mandelöl (5, 10, 10E, 12, 12E), Pfirsichkernöl (11, 11), Erdnußöl (1, 1E, 8, 8E), Olivenöl (4, 2) und Schweineschmalz (10, 10E) in der Rezeptur, auch meine Naturseifen mit Straußenfett (7) sind wahre Experten auf diesem Gebiet!

 

Bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte, Neurodermitis, etc. - ich bin weder Pharmazeut noch Mediziner und DARF und möchte hier keinen Rat geben. Was ich sagen darf? Sie wären nicht hier und würden hier nicht lesen, wenn Sie mit Ihrer derzeitigen Haarpflege klarkommen würden. Probieren Sie's doch einfach mal aus? Und fragen Sie Google nach der Schweineschmalz und Straußenöl als Salbengrundlage, da finden sich viele interessante Informationen! 

 

Und wichtig in Sachen Haarseife:

Bitte IMMER berücksichtigen: Nach einigen Wäschen (je nach Haarbeschaffenheit und Wasserqualität auch nach jeder Wäsche) KANN eine sogenannte "saure Rinse" oder "saure Spülung" erforderlich sein. Diese sorgt dafür, daß die Haarschuppen sich nach der Wäsche wieder anlegen und das Haar leichter kämmbar wird. Eine saure Spülung bereiten Sie in einer Karaffe Wasser mit einem Schuß (weniger ist hier mehr!) Essig oder Zitronensaft vor und spülen diese einfach über das frisch gewaschene Haar. Insbesondere die Essig-Spülung bringt schönen Glanz ins Haar. (Nicht nur) für den Urlaub ist Zitronensäure eine unkomplizierte Alternative, eine winzige Menge Pulver im Wasser genügt!

Ich kann hier keine sicheren Zusagen geben - aber viele Anwender benötigen aufgrund des eingebauten Essigs in meinen Haarseifen nur selten oder auch gar keine zusätzliche Rinse. Das hängt von der individuellen Haarstruktur und der örtlichen Wasserqualität ab - hier hilft nur selber ausprobieren und herausfinden, ob Ihre Haare den eingebauten Essig in der Seife als ausreichende Spülung annehmen und nach der Wäsche schön glänzen und kämmbar sind.

 

Haarseifen und Spülung - Varianten der Spülung:

Alternativ zu Essig oder Zitronensaft läßt sich diese saure Spülung auf mit einer Messerspitze Zitronensäure zubereiten. Der Vorteil? Zitronensäure ist ein trockenes Pulver, das Sie in einer kleinen Dose bequem auf Reisen begleiten kann.

Noch einmal - ganz gleich, wie Sie die saure Spülung zubereiten - bitte mit wirklich KLEINEN Mengen "Sauer" starten, weniger ist mehr! Ein Teelöffel und weniger auf einen Liter Wasser sollten in den meisten Fällen locker ausreichend sein.

Und noch ein Trick in Sachen Spülung - eventuell braucht nicht Ihre gesamte Haarpracht eine Spülung. Dann kann man die Haare gut zum Zopf fassen und nur den Bereich spülen, in dem die Spülung wirklich erforderlich ist, also beispielsweise die Längen nicht spülen oder den Ansatz und die Kopfhaut nicht. Auch hier hilft nur ... Probieren!

 

Ein möglicher Kompromiß in Sachen Haarseife und Spülung?

Die Haare mit einer Seife waschen und eine dem Haartyp entsprechende industriell gefertigte Spülung verwenden - nach der Wäsche mit einer guten handgemachten Seife reicht eine winzige Minimenge einer Spülung aus, klappt fantastisch! Natürlich spielt dabei wieder ein industriell gefertigtes Produkt mit in die Haarpflege, aber 1. ist diese Variante oft ein Ausweg, wenn es trotz aller Geduld nur mit Haarseife und Spülung gar nicht klappen will und 2. kommt man bei dieser Methode mit wirklich sehr kleinen Mengen Spülung aus.

 

Das erste Mal mit Shampooseife?

Bitte NIE vergessen: Geben Sie Ihren Haaren ZEIT!! Wenn Sie erstmals eine Shampooseife verwenden, dauert es in der Regel mehrere (auch VIELE) Haarwäschen lang, bis Sie die Veränderung durch die Nutzung einer handgesiedeten Naturseife durch und durch bemerken. Je nach den zuvor verwendeten Mitteln liegen mehr oder weniger viele Rückstände auf und am Haar, es dauert einige Wäschen, bis hier wirklich alles entfernt ist und die Seife ihren Dienst in vollem Umfang tun kann. Bei Wechsel einer Sorte - hier sind die Inhaltsstoffe gemeint, nicht die Duftrichtung - dauert es möglicherweise ebenfalls einige Haarwäschen, bis der Unterschied in der Wirkung beurteilt werden kann!